12h von Bathurst – Audi vorn

Unter ungewöhnlichen Qualifying-Bedingungen gelang Phoenix Racing ein exzellentes Ergebnis im Zeittraining für die 12 Stunden von Bathurst: Schnell, aber nicht zu schnell mussten die sechs Piloten den anspruchsvollen Kurs in Australien umrunden. Denn wer am Mount Panorama im Training eine vorgegebene Mindestzeit unterschreitet, muss im Rennen mit Ballastgewicht antreten. Dichter Verkehr auf der Strecke und zwei Kängurus, die den Kurs im ersten Qualifying kreuzten, erschwerten die Aufgabe nochmals.

Känguru trifft Känguru: Die erste Begegnung des schwarzen Audi R8 LMS Startnummer “1” im Känguru-Design mit einem echten Beuteltier ergab sich genau zu Beginn des ersten Qualifyings. Christopher Mies (D) drehte seine Aufwärmrunde, als zwei der australischen Beuteltiere vor ihm über die Strecke hüpften. Davon unbeeindruckt, gelang dem 22 Jahre alten Profi im dritten Umlauf eine Rundenzeit von 2.09,1254 Minuten in einem außergewöhnlichen Zeittraining: Die beste Zeit von jedem der drei Fahrer eines Fahrzeugs wird für die Startaufstellung addiert. Zweite Besonderheit: Wer weniger als 2.08 Minuten für eine Runde benötigt, muss im Rennen mit 50 Kilogramm Ballastgewicht starten. Zudem wird diese Bestzeit annulliert.

Christer Jöns (D), der als Teamkollege von Mies zum ersten Mal in Bathurst ist, erreichte auf Anhieb trotz dichten Verkehrs auf der Strecke eine Zeit von 2.10,3129 Minuten. Darryl O’Young aus Hongkong, im Vorjahr zusammen mit Christopher Mies Sieger des Rennens, komplettierte das Qualifying für die Startnummer “1” mit seiner Zeit von 2.09,2213 Minuten. Damit sicherte sich die internationale Fahrermannschaft den ersten Startplatz. Das Preisgeld von 5.000 australischen Dollar für die Trainingsbestzeit spendete das Team für einen guten Zweck. Die Summe kommt Familie Inwood aus Bathurst zugute. Ihr entstehen durch eine bevorstehende Organtransplantation außergewöhnliche Kosten.

Den Teamerfolg komplettierte der zweite Audi R8 LMS mit dem australischen Fahrertrio. Mark Eddy/Craig Lowndes/Warren Luff, die im Vorjahr in Bathurst von Platz eins gestartet sind, steuerten ihren weißen R8 LMS mit der Startnummer “2” auf Startplatz fünf. Die schnellste Runde des Wochenendes mit einem Audi erreichte dabei Warren Luff. Er umrundete die 6,213 Kilometer lange Berg- und Talbahn in 2.08,9396 Minuten. Craig Lowndes erreichte eine Zeit von 2.10,0394 Minuten. Das Team United Autosports wird mit seinen Fahrern Alain Li/Mark Patterson/Frank Yu in einem weiteren Audi R8 LMS von Startplatz sieben ins Rennen gehen.
 
 Am Nachmittag waren im zweiten Qualifying bei heißeren Außentemperaturen keine Zeitenverbesserungen mehr möglich. Gleichzeitig hat das Team Phoenix Racing, das zum ersten Mal in Australien startet, damit wertvolle Reifensätze für das Rennen aufgespart. Die 12 Stunden von Bathurst beginnen am Sonntag um 6:15 Uhr Ortszeit (Samstagabend 20:15 Uhr mitteleuropäischer Zeit). Alle Fans können das Rennen über einen Live-Stream des Veranstalters auf www.audi.tv verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.