Debüt in Beijing

IMG_4627 Superleague 2010Die Superleague Formula by Sonangol setzt ihren Gastauftritt in China am kommenden Wochenende in den Straßen von Beijing fort.In dem Bezirk Shunyi steht das erste Stadtrennen der Superleague Formula auf dem Programm. Der 2,733 km lange Rundkurs führt durch den Olympic Rowing und Canoeing Park, die im Jahr 2008 Austragungsort der Olympischen Spiele waren.

Nach den beiden Hauptrennen kämpfen die besten sechs Piloten im Super Finale erneut um den begehrten Preisgeldtopf. Bei den insgesamt 280.000 Euro freut sich der Gesamtsieger am Ende des 6-Runden-Rennens über 100.000 Euro Taschengeld. Am vergangenen Wochenende feierte der Neuseeländer Earl Bamber auf dem Ordos International Circuit nicht nur sein Debüt in der Superleague Formula, sondern krönte dieses völlig überraschend mit dem Sieg im Super Finale.

Das Kuriose daran: Bamber reiste eigentlich als Co-Kommentator nach China. Aufgrund der Visa-Probleme von Álvaro Parente sprang der neuseeländische Rennfahrer kurzfristig für den Portugiesen ein und erfüllte seinen Job tadellos. In Beijng wird Parente allerdings wieder sein Cockpit im FC Porto Boliden einnehmen. Earl Bamber wechselt zum PSV Eindhoven.

Beijing Guoan startet mit John Martin in die zweite Heimrunde. Der China-Auftakt in Ordos verlief alles andere als rosig. Nach einem Startunfall im ersten Rennen schaffte es die Crew von Martin nicht, das Auto rechtzeitig für den zweiten Lauf fertigzustellen. Nach einem schwarzen Wochenende kann es bei dem Stadtrennen in Beijing nur besser werden.

Sowohl bei den beiden 40-minütigen Rennen am Sonntag, als auch beim Super Finale werden keine Punkte für die Meisterschaft vergeben. “Am letzten Wochenende sahen wir auf dem Ordos International Circuit ohne Frage die spannendsten Rennen der bisherigen Saison. Ich bin mir sicher, dass es auf dem Beijing International Street Circuit ähnlich spektakulär zugehen wird”, so Robin Webb, der Boss der Superleague Formula. Wie gewohnt werden die Rennen auf der Website der Superleague Formula übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.