Grasser Racing Team- Pole-Position für die Hankook 12h von Mugello

Christian Engelhart war Schnellster im Zeittraining für die Hankook 12H ITALY-MUGELLO. Im Lamborghini Huracán des GRT Grasser Racing Team (#963, Rolf Ineichen/Marc Ineichen/Adrian Amstutz/Christian Engelhart) kam der deutsche Fahrer zu einer Bestzeit von 1:47.909 Minuten auf der 5,245 Kilometer langen Strecke von Mugello. Mit 0,351 Sekunden Rückstand auf Engelhart sicherte sich Rory Butcher im MJC – Furlonger Ferrari 458GT (#32, Witt Gamski/Phil Dryburgh/Rory Butcher/Keith Robinson) Rang zwei. Der MP Sports-Mercedes-Benz SLS AMG GT3 (#777, Martin Prokop/Robert Kubica/Quirin Müller) und der Precote Herberth Motorsport-Porsche 991 GT3 R (#911, Daniel Allemann/Ralf Bohn/Robert Renauer/Alfred Renauer) belegen die zweite Startreihe.   

In den letzten Sekunden des Zeittrainings übernahm Engelhart die Führung von Butcher und sicherte sich damit die Pole-Position. Engelhart gehörte zu den wenigen Fahrern, die nach einer späten ‚Code-60-Phase’ noch auf der Strecke waren und eroberte die Pole-Position, als die schwarz-weiß-karierte Flagge bereits geschwenkt wurde. Die Pole-Zeit war in diesem Jahr 0,115 Sekunden schneller als im Vorjahr. Butcher hatte seinerseits 13 Minuten vor Schluss schon die vorläufige Pole-Position von Robert Kubica erobert. Als dann die ‚Code-60’-Flaggen gezeigt wurden, hatten beide Fahrer keine Chance auf eine weitere Zeitverbesserung mehr.

Schnellstes Fahrzeug in der Klasse A6-Am war der HTP Motorsport GmbH Mercedes-Benz SLS AMG GT3 (#41, Wim de Pundert/Brice Bosi/Indy Dontje/Jazeman Jaafar). Dontje war der schnellste Fahrer in der Klasse; seine Zeit von 1:50.012 Minuten war fast drei Sekunden schneller als jene des Teams Spirit Race mit dem Audi R8 LMS ultra ultra (#31, Edward Lewis Brauner/Suzanne Weidt/Alexander Hrachowina/Martin Konrad).

Die Pole-Position in der Klasse SPX ging an den serbischen Fahrer Milos Pavlovic im SPORTEC Motorsport Lamborghini Huracan Supertrofeo (#58, Nicolas Stürzinger/Milos Pavlovic/Roberto Pampanini/Christoph Lenz), der sich gegen die Mannschaft des GDL team Asia(#77, Gianluca de Lorenzi/Giacomo Barri) durchsetzte. In der Porsche 991-Klasse sicherte sich Robert Lukas im GT3 Poland-Porsche 991 Cup (#59, Robert Lukas/Stanislaw Jedlinski/Marcin Jedlinksi/Bartosz Opiola) die Bestzeit, gefolgt vom Tsunami RT-991 (#86, Oleksander Gaidai/Come Ledogar/Kriton Lentoudis).  

Der Tscheche Tomas Enge stellte den RTR Projects 2 KTM X-BOW GT (#24, Tomas Enge/Reinhard Kofler) auf die Pole-Position der Klasse SP2, vor die A3T-Pole-Sitter aus dem Vorjahr, LMS Engineering, mit dem Audi TTRS2 (#206, Daniela Schmid/Constantin Kletzer/Stefan Wieninger/Peter Terting). Der Unterschied zwischen den beiden Fahrzeugen betrug 0,580 Sekunden.

Weitere Pole-Sitter bei den Hankook 12H ITALY-MUGELLO sind der Nova Race- Ginetta G55 GT4 (#284, Roberto Gentili/Luca Magnoni/Gianluca Carboni/Luca Rangoni) in der Klasse SP3, der PCR Sport-Seat Leon Cup Racer (#140, Harriet Arruabarrena/Antonio Aristi/Jordi Masdeu/Iñigo Vigiola) in der TCR-Klasse und der Capricorn Racing Seat Leon Supercopa (#108, Claudio Truffer/Patrik Meier/Gerhard Haas) in der Klasse A3. Die Trainingsbestzeit in der CUP1-Klasse ging an den Bonk Motorsport-BMW M235i Racing Cup (#146, Max Partl/Hermann Bock/Rainer Partl), während der Besaplast Racing-Mini Cooper S JCW (#165, Franjo Kovac/Fredrik Lestrup/Henry Littig) die Pole-Position in der Klasse A2 eroberte.

Text : 24h Presse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.