Race Performance feiert Podiumserfolg

Der Saisonstart der ELMS im britischen Silverstone hatte es in sich. In einem packenden Rennen, das über vier Stunden andauerte, sicherten sich der Schweizer Michel Frey und der Franzose Franck Mailleux den zweiten Platz. Das eingespielte Duo bescherte dem Team Race Performance damit einen perfekten Start in die Saison.

Für Gänsehaut bei den britischen Fans sorgte allen voran der herzergreifende Kampf um den Sieg in den letzten Runden. Mit einer eindrucksvollen Leistung hatte sich Michel Frey bis wenige Minuten vor Rennende an der Spitze des Feldes behaupten können. Erst eine unglückliche Situation beim Überrunden eines langsameren Fahrzeugs aus der GT-Klasse erlaubte es Verfolger Tristan Gommendy, am Schweizer vorbeizugehen.

„Das war natürlich sehr bitter, den Sieg so kurz vor dem Ziel noch abgeben zu müssen“, blickt Michel Frey zurück. „An der Spitze ging es verdammt eng zu. Die drei führenden Fahrzeuge lagen alle innerhalb weniger Sekunden beisammen. Da durfte man sich keine Fehler erlauben.“ Die Ziellinie überquerte der 40-Jährige schließlich als Zweiter – mit rund einer Sekunde Vorsprung auf den Drittplatzierten Gary Hirsch im Morgan-Judd.

Die Podestplatzierung in Silverstone stimmt das Team aus der Schweiz für die kommenden Läufe zuversichtlich. „Ich denke, wir konnten unsere Performance und unsere Titelambitionen unter Beweis stellen“, erklärt Franck Mailleux. „Die gesamte Mannschaft hat perfekt harmoniert und sich mit jeder Session steigern können. Ich freue mich schon auf die weiteren Rennen.“

Die nächste Gelegenheit, um den Sieg zu kämpfen, wird das Team Race Performance bereits in wenigen Wochen haben. Vom 17. bis 18. Mai gastiert die European Le Mans Series auf der früheren GP-Strecke in Imola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.